article image - Wie geht es der Veranstaltungsbranche? Interview mit ELOO Sicherheit

Wie geht es der Veranstaltungsbranche? Interview mit ELOO Sicherheit

28.07.21 09:07 • Sophie Blumberg

Wie geht es der Veranstaltungsbranche gerade? Wo tun sich neue Aufgabenfelder auf? Und, am wichtigsten: Wie wird auf die Zukunft geblickt? Wir sprechen heute mit Heidi Eloo, der Personalleiterin von ELOO Sicherheit und freuen uns, etwas Licht in's Dunkel zu bringen!

Hier findet ihr unsere Jobs von ELOO Sicherheit - bewerbt euch mit nur einem Klick!

Hallo und herzlich willkommen bei SECmarket. Wie ist der momentane Stand der Dinge in Bezug auf Veranstaltungen bei Ihnen?

Die Durchführung von Veranstaltungen ist in ihrem Umfang hinsichtlich der zugelassenen Personenanzahl gestaffelt inzidenzabhängig. Ausgehend von unserem Haupteinzugsbiet für Veranstaltungen, Freiburg, liegt hier die aktuelle 7-Tage-Inzidenz bei 18,6, was bedeutet, dass öffentliche Veranstaltungen mit max. 750 Personen im Freien und 250 Personen in geschlossenen Räumen stattfinden dürfen. Stand: 28.07.2021.

Auch wenn im kleinen Rahmen wieder Veranstaltungen möglich sind, die Planungsunsicherheit in der Veranstaltungsbranche schwingt wie ein Damoklesschwert über allen. Keiner kann vorausplanen, da sich in kürzester Zeit wieder alles radikal ändern kann. Gehen die Inzidenzen wieder hoch, sind gegebenenfalls genehmigte Veranstaltungskonzepte hinfällig. Die Planung dieser Konzepte kosten Zeit und Geld, wenn diese Konzepte nicht umgesetzt werden, gibt es keine Einnahmen für diese Ausgaben. In dieser unsicheren Zeit sich auf eine solche Eventplanung einzulassen, erfordert Mut - das Risiko einzugehen Geld zu verlieren - und Hoffnung - der positive Glaube daran, dass alles wieder gut wird. Von dieser Unsicherheit sind natürlich auch alle Dienstleister und Lieferanten für die Veranstaltungsagenturen betroffen.

Wie haben Sie die Zeit seit Pandemiebeginn erlebt?

Wir haben die Zeit – bezogen auf die Veranstaltungsbranche – als „Zusammenrücken“ erlebt. Es war ein aufrichtiges Interesse aller vorhanden und man hat sich immer wieder die Zeit genommen mit allen verstärkt in Kontakt zu treten und immer wieder nachzufragen, wie es geht und wie man durch diese schwierige Zeit kommt. Keiner konnte wissen, was auf uns zukommt, das wissen wir in der Eventbranche immernoch nicht so richtig, seit mittlerweile fast eineinhalb Jahren.

Die Toten Hosen Freiburg 2015 Vor der Pandemie kannten wir Veranstaltungen mit über 50.000 Zuschauern - wie dieses (Die Toten Hosen, 2015 in Freiburg).

Konnten Sie die coronabedingten Rückgänge durch andere Aufgabenfelder abfedern? Wenn ja, welche neuen Geschäftsfelder gibt es?

Trotz der 650 coronabedingten Konzertabsagen im Wert von 750.000 € im Jahr 2020 konnten wir dankbarerweise durch die Betreuung der eingerichteten Test- und später Impfzentren einen Großteil des Verlustes wieder auffangen. Das ist allerdings nur übergangsweise ein neues Geschäftsfeld, in naher Zukunft werden diese Zentren bis auf ein Minimum reduziert oder eingestellt.

Was ist die Initiative „Kulturgesichter0761“ und welche Rolle spielt ELOO Sicherheit dabei?

Hier zitiere ich gern die Internetseite: "Mit der Aktion „Kulturgesichter0761“ beteiligen sich zahlreiche Freiburger Kulturschaffende an der bundesweiten Initiative der Veranstaltungsbranche „Ohne uns ist´s still“. Damit weisen sie auf die prekäre Situation aller VeranstalterInnen, KünstlerInnen, DienstleisterInnen und vor allem der soloselbstständigen Kultur-UnternehmerInnen im Großraum Freiburg hin und zeigen sich. […] Mit der Aktion „Kulturgesichter0761“ soll besonders auf die Schicksale aller Beteiligten der hiesigen Kulturbranche hingewiesen und den betroffenen Kulturschaffenden ein Gesicht verliehen werden. […] Dieses Projekt soll aufzeigen, wer alles an der Umsetzung eines Konzerts oder Theaterstücks beteiligt sein kann – ein Blick auf die Gesichter hinter den Kulissen sozusagen. Es soll auf alle Personen hinweisen, die im Dienst der Kultur- und Veranstaltungsbranche in Freiburg stehen und Teil des sechstgrößten Wirtschaftszweiges der Bundesrepublik mit über 1,5 Millionen AkteurInnen sind. All diese Menschen kämpfen derzeit um die Erfüllung und Erhaltung ihrer Kunst, ihres bisherigen Schaffens und um ihre Existenz!"

Die Mitglieder der Veranstaltungsbranche sind wie eine große Familie. Wie bereits erwähnt, haben wir die Zeit als ein Zusammenrücken mit der Eventfamilie und viel Anteilnahme erlebt. Wir sind mit der ELOO Sicherheit ein stolzes Familienmitglied seit über 10 Jahren, unser Geschäftsführer Thomas Eloo sogar seit über 20 Jahren. Uns alle verbindet ein gemeinsames Ziel oder wie es Marc Oßwald, Geschäftsführer von Vaddi Concerts in einem Interview so treffend formuliert hat eine gemeinsame „Seele“. Die Branche lebt davon, ihre Zuschauer und Zuhörer mit Lebensfreude zu erfüllen. Aus dieser Freude entstehen besondere Emotionen, die die Eventfamilie vereint und antreibt. Die Aktion ist eine Mahnung und ein Appell zugleich, diesen besonderen Wirtschaftszweig ernst zu nehmen, zu unterstützen und Umsetzungskonzepte an die Hand zu geben, um diese Lebensfreude für alle Beteiligten wieder zu ermöglichen.

Wie blicken Sie auf die Zukunft?

Wir hoffen auf einen nahtlosen Übergang aus der Betreuung von Test- und Impfzentren wieder in die Veranstaltungswelt, auch wenn nicht im bekannten Umfang, aber zumindest Schritt für Schritt und mit einer nachhaltigen Perspektive. Wir lieben die Eventbranche und werden ihr nicht den Rücken kehren. Wir haben dennoch aus der Zeit gelernt, wie wichtig es ist sich - im Rahmen der Möglichkeiten - auf mehreren Säulen aufzustellen, die unabhängig voneinander dazu beitragen, die Existenz zu sichern. Das werden wir in der Zukunft weiterverfolgen und uns neben der Veranstaltungssicherheit mit weiteren Aufträgen im Objektschutz für ein nachhaltiges Bestehen ergänzen.

Herzlichen Dank für das aufschlussreiche Interview!

Sehr gern.

Hier findet ihr unsere Jobs von ELOO Sicherheit - bewerbt euch mit nur einem Klick!

Sophie Blumberg - profile image
Sophie Blumberg

Seit Februar 2020 unterstützt Frau Blumberg die SECmarket tatkräftig als Head of Content in den Bereichen Contenterstellung, Social Media und Public Relations. Sie bringt Erfahrung, Motivation und Engagement mit in ihre Position. Das Schreiben ist ihr Element, ob Blogbeiträge, Posts oder wissenschaftliche Beiträge - alles ist möglich!